Nachrichten  aus:   Panorama > Polizei
<
22 / 4928
>

veröffentlicht am 05.02.2024

Verkehrsunfall durch Übermüdung - Fahrzeugführer in Bad Münder und Salzhemmendorf unter dem Einfluss berauschender Mittel - Blutentnahmen und Führerscheinsicherstellungen

Bad Münder / Salzhemmendorf (ots) - Einem 24-jährigen Autofahrer wird vorgeworfen, aufgrund von Übermüdung einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Der Mann aus Salzhemmendorf befuhr am gestrigen Sonntagnachmittag (04.02.2024) gegen 16:20 Uhr, mit einem Pkw Mazda die Ithstraße (Landesstraße 425), vom Ithpass kommend, in Richtung Lauenstein.
 
In einer innerörtlichen Rechtskurve geriet der Mazda auf die Gegenfahrbahn und prallte hier mit einem Pkw BMW zusammen, der von einem 64-jährigen Mann aus Emmerthal gefahren wurde.

Beide Autofahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Aufgrund der mutmaßlichen Verursachung durch einen sogenannten Sekundenschlaf und folglich einer Straßenverkehrsgefährdung wurde der Führerschein des 24-Jährigen sichergestellt.

Ebenfalls seinen Führerschein abgeben musste ein 51-jähriger Autofahrer aus Bad Münder. Der VW Polo des Mannes ist am Samstagmittag, 03.02.2024, einem Passanten aufgefallen, da die Insassen mit Bierflaschen in den Händen in das Auto einstiegen und vom Gewerbepark Rahlmühle wegfuhren. Der Zeuge informierte die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder fahndete aufgrund der Mitteilung nach dem Polo, als dieser den Beamten auf der Angerstraße direkt auf Höhe des Polizeikommissariats entgegenkam. Der 51-jährige Fahrer stand merklich unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von über 1,3 Promille. Es folgte eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des mitgeführten Führerscheins.

Ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wurde gegen einen 49-jährigen Mann aus Bad Münder eingeleitet, der 03.02.2024 gegen 18:40 Uhr mit seinem Audi auf der Bahnhofstraße in Bad Münder unterwegs war, obwohl er mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Da der Betroffene die freiwillig durchzuführenden Tests ablehnte, wurden zur genauen Substanzanalyse im rechtsmedizinischen Labor Blutproben entnommen. Die Weiterfahrt wurde dem 49-Jährigen untersagt.

THC-haltige Substanzen soll der 24-jährige Fahrer eines E-Scooters im Blut gehabt haben, als er am 03.02-2024 kurz nach 11:00 Uhr im Quellweg (Salzhemmendorf) von einer Streifenwagenbesatzung angehalten und kontrolliert wurde. Dem Mann aus Salzhemmendorf wurde ebenfalls eine Blutprobe genommen.

Rückfragen bitte an:

Jens Petersen
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polizeikommissariat Bad Münder
Telefon: 05042/5064-171
E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇