Nachrichten  aus:   Bildung und Lernen > Schulen > Allgemeinbildende Schulen
<
13 / 687
>

veröffentlicht am 30.11.2022

Großartige Leistungen bei der Langen Nacht der Mathematik in Hameln

170 Schülerinnen und Schüler knobelten gemeinsam und erfolgreich am Schulzentrum Nord, dem Schiller-Gymnasium und dem Viktoria-Luise Gymnasium.
 
Mathematik bis zum Umfallen und alle Hilfsmittel sind erlaubt – das ist das Markenzeichen des einzigartigen Wettbewerbs „Lange Nacht der Mathematik“, bei dem ca. 170 Schülerinnen und Schüler des Landkreises Hameln-Pyrmont eine Nacht lang bis in die frühen Morgenstunden und mitunter bis zur Erschöpfung alles gaben. Und es hat sich gelohnt, denn die Ergebnisse können sich sehen lassen. Die Jahrgänge 5 bis 7 der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen aus dem Landkreis, die am Viktoria-Luise-Gymnasium die Knobelaufgaben in Teams bearbeiteten, erreichten die dritte und letzte Runde und bundesweit einen starken 16. Platz. Die Jahrgänge 8 bis 10 am Schiller-Gymnasium belegten mit ihren in der dritten Runde eingereichten, hervorragenden Lösungen bundesweit sogar den 5. Platz. Und die Oberstufenschülerinnen und -schüler, die am Schulzentrum Nord (Albert-Einstein-Gymnasium und IGS Hameln) an besonders schweren Aufgaben tüftelten, erreichten immerhin die zweite Runde des Wettbewerbs, eine Hürde die bundesweit weniger als die Hälfte aller Gruppen schaffte.
Los ging es am Freitag, den 18.11.2022 um 18:00 Uhr, als in der 1. Runde dieses aus Schleswig-Holstein stammenden Wettbewerbs die Aufgaben online freigeschaltet wurden und sich über 17.000 Schülerinnen und Schüler an 394 Schulen in ganz Deutschland an deren Lösung versuchten. In drei Altersstufen konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Teams durch bis zu drei Runden anspruchsvoller und abwechslungsreicher Matheaufgaben kämpfen, die allen Beteiligten alles abverlangten. Die nächste Runde erreichte nur, wer alle Aufgaben der vorherigen Runde korrekt in das Online-Portal eingetragen hatte. Die Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis, die überwiegend vom Albert-Einstein-Gymnasium, der IGS Hameln, vom Schiller-Gymnasium und vom Viktoria-Luise-Gymnasium kamen, teilten sich dabei nach Jahrgängen gestaffelt auf die oben genannten drei Standorte auf, wobei sie jeweils von mehreren Mathematik-Lehrkräften ihrer Schule begleitet wurden, die ihnen in der Nacht und während manch frustrierenden Momenten aufmunternd zur Seite standen. Bei den Knobelaufgaben ging es keineswegs um schubladenartiges Rechnen, sondern um die Erkennung von Mustern, um logisches Denken und um die kreative Herangehensweise an Problemlösungen. Dabei war Durchhaltevermögen und Disziplin gefragt, denn die Abgabefrist für die Aufgaben endete am Samstagmorgen um 8 Uhr.
Die Verpflegung aller Beteiligter vor Ort mit Pizza, Süßigkeiten und Getränken wurde vom Schülerforschungszentrum (SFZ) Hameln-Pyrmont finanziert, unter dessen Dach auch die Organisation der Wettbewerbsdurchführung durch die vier beteiligten Kooperationsschulen und unter Federführung der Mathematik-Lehrkräfte Bastian Hollemann (Schiller-Gymnasium), Oliver Lange (Viktoria-Luise-Gymnasium), Susanne Kriks (Albert-Einstein-Gymnasium) und Jessy Henk (IGS Hameln) bereits Anfang des Jahres in die Wege geleitet worden war.
Die Lange Nacht der Mathematik 2022 in Hameln war für alle Beteiligten ein großartiges, unvergessliches Erlebnis mit vielfältigen Erfahrungen. Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Termin am 24. / 25. November 2023 und die Anmeldungen hierzu werden ab dem neuen Schuljahr wieder über die Homepage des SFZ Hameln-Pyrmont möglich sein.

Dieses Bild wird von www.sghm.de geladen. Es gelten deren Datenschutzbestimmungen.


Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrgänge 8 bis 10 am Schiller-Gymnasium beim gemeinsamen Knobeln an einer Aufgabe

Foto:SGHM

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇