Nachrichten  aus:   Sport > Ball- und Kugelsport > Handball
<
8 / 1834
>

veröffentlicht am 09.01.2019

männliche D-Jugend bei Handball-Mini-WM auf Platz 10!

Super Atmosphäre in den Hallen, dazu Handballspiele auf ganz hohem Niveau - die Handball-Mini-WM in Anderten hat Spieler und Trainer sowie die Eltern und vielen mitgereisten Fans der männlichen D-Jugend nicht nur sportlich absolut begeistert! Und unser "Team Deutschland" schließt das Turnier auf einem starken zehnten Platz ab!
 

Das Turnier war ein voller Erfolg und wird nicht nur sportlich ein unvergessliches Erlebnis für die Jungs bleiben. Der Turnierstart verlief leider etwas holprig. Zum Start mussten wir uns Serbien (JSG Rheinbach/Königsdorf), die am Ende Platz 5 belegten, geschlagen geben. Danach folgten jedoch Siege gegen Frankreich (GIW Meerhandball), Südkorea (HSG Grönegau Melle), Brasilien (HSG Eckbachtal) und Russland (HSG Nordhorn). Somit belegten wir nach der Vorrunde einen sehr guten zweiten Platz und zogen in die Hauptrunde ein. Ab hier hat man dann deutlich gemerkt, welche Mannschaften eher mit dem älteren (2006er Jahrgang) und wer, so wie wir, überwiegend mit dem jüngeren Jahrgang (2007) vertreten waren.

"Man kann sich nicht wirklich vorstellen was im D-Jugend-Handball schon möglich ist, wenn man das nicht selber gesehen hat. Warum dieses Turnier auch „inoffizielle Deutsche D-Jugendmeisterschaft“ genannt wird haben wir erlebt. Ein Spitzenniveau!", war Trainer Matthias Braun nach dem Turnier sichtlich beeindruckt.

Im ersten Hauptrundenspiel gegen Japan (SG AC/Eintracht Berlin) kamen wir sehr gut ins Spiel, vergaben dann aber zu viele Chancen (darunter zwei Siebenmeter), sodass wir uns mit 10:7 geschlagen geben mussten. Somit rückte das Halbfinale in ganz weite Ferne. Jetzt folgte das Spiel gegen Spanien (HSG Dudenhofen und am Ende Dritter sowie Gewinner der Bronzemedaille) – einer der Favoriten. Hier hat die Mannschaft alles investiert was möglich war und hat mit einer grandiosen Abwehrarbeit den Grundstein für den fast schon sensationellen 10:7-Sieg gelegt. Nicht nur, dass der Gegner körperlich deutlich überlegen war, es gelang auch deren Toptorschützen Marc Riffelmacher aus dem Spiel zu nehmen, der am Ende des Turniers von allen Trainern zum Spieler der WM gewählt wurde. Mit diesem tollen Sieg endete der erste Tag und auch das Halbfinale war auf einmal wieder möglich.


Als letztes Spiel in der Hauptrunde folgte am Sonntag mit Mazedonien (HSV Hamburg – am Ende auf dem zweiten Platz und Gewinner der Silbermedaille) also der nächste dicke Brocken. Auch dieser Gegner war körperlich deutlich überlegen und war aufgrund unseren Sieges gegen Spanien wohl vorgewarnt. Während unsere Jungs doch etwas respektvoll begannen zog Mazedonien gleich sein Spiel auf. Ehe wir uns richtig gesammelt hatten stand es leider bereits 8:1. Zwar hat sich das Mannschaft noch einmal aufgebäumt und die restliche Zeit ein 5:5 erkämpft – am Ende aber 13:6 verloren. Statt Halbfinale nun Spiel um Platz 9 gegen Dänemark, welches leider verloren ging.

Trotzdem hat die Mannschaft „Team Deutschland“ würdig vertreten. Mini-Weltmeister wurde mit Katar (MT Melsungen) völlig verdient die beste Mannschaft im Turnier, die für die Altersstufe einen sensationellen Handball gespielt hat – einfach SUPER.

Weitere Bilder in der Galerie


Ist stolz auf ein tolles Turnier und einen starken 10. Platz: Die männliche D-Jugend der JSG Weserbergland

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇