Nachrichten  aus:   Soziales > Sozialzentrum
<
7 / 686
>

veröffentlicht am 06.09.2019

Vortrag: Das stille Leiden: Neid, Mobbing, Schulverweigerung und Amoklauf.....?

Am kommenden Donnerstag, 12. September um 19:00 Uhr findet im FiZ ein Vortrag zum Thema Mobbing in der Schule statt. Im Rahmen der Elternbildungsreihe "FamilienLeben plus" erläutern Dr. Michael Heilemann und Gabriele Fischwasser-von Proeck die Ursachen und Merkmale von Mobbing. Zudem präsentieren sie Hilfsmechanismen, die in Mobbingsituationen helfen können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.
 
Die Zahl der Schulverweigerer- insbesondere intelligente und kulturell angepasste männliche Schüler zwischen 12 und 18 Jahren- bezieht sich auf verschiedene sich aber ergänzende Frustrationsfaktoren: Fehlende Aufmerksamkeit der gleichaltrigen Mädchen, die zu älteren Jungs tendieren und körperliche Unterdrückung und Unterwerfung durch „KörperJungs“, die sich wenig für die schulischen Inhalte, sehr wohl aber für die persönliche Dominanz im Schulalltag interessieren und teilweise eine Ignoranz des Lehrkörpers in Bezug auf Selbstwertgefühldefizite, Erniedrigungserlebnisse und „Stillem Hass“ dieser Zielgruppe (Schülergruppe).
Wer kann analysieren, wer kann helfen, wer kann stimulieren, wer kann letztlich ein „emanzipatorisches Erziehungsmodul“ implementieren?
Fest steht: Schulpflicht ohne Schulsicherheit ist ein Angriff auf die psychische Gesundheit des Schülers.
Oder: Angst lernt schlecht.

Für nähere Informationen zu der Veranstaltung steht das FiZ-Team persönlich oder telefonisch unter 05151/ 202-3456 zur Verfügung.

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇