Nachrichten  aus:   Panorama > Polizei
<
14 / 4127
>

veröffentlicht am 03.06.2021

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft Hannover und Polizei Hildesheim - Nachtragsmeldung zur verstorbenen Person in Gewahrsamszelle der Polizei Hameln

Hameln (ots) - HAMELN - (jpm) In der Nacht zum 28.05.2021 verstarb ein 53-jähriger Mann in einer Gewahrsamszelle der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden (Pressemitteilung vom 28.05.2021, 13:50 Uhr, https://bit.ly/3fLdT3d).
 
Die Ermittlungen zur Todesursache wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Hildesheim übernommen.

Durch die Staatsanwaltschaft Hannover wurde eine Obduktion des Leichnams beantragt. Als Ergebnis kann ein Fremdverschulden am Tod des Mannes ausgeschlossen werden. Das Ableben ist auf innere, seit Jahren andauernde, Erkrankungen zurückzuführen.

Eventuelle Presseanfragen werden ausschließlich durch die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Hannover beantwortet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121/939-104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇