Nachrichten  aus:   Panorama > Polizei
<
165 / 3753
>

veröffentlicht am 10.01.2020

Autofahrerin fährt wiederholt gegen Hausmauer - Passanten verhindern Weiterfahrt

Bad Münder (ots) - Gegen eine 68-jährige Autofahrerin wird wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen einer versuchten Verkehrsunfallflucht ermittelt. Die
 
Frau aus Bad Münder wollte am gestrigen Donnerstag gegen 12:40 Uhr mit einemPkw Fiat in der Kellerstraße rangieren. Beim Rückwärtsfahren prallte der Wagen zunächst mit dem Heck gegen eine Hauswand. Beim Vorwärtsrangieren fuhr der Fiat nun gegen einen Zaunpfeiler und beim erneuten Zurücksetzen wieder gegen eine Wand. Passanten beobachteten die Fahrmanöver. Sie hatten den Eindruck, die Autofahrerin wollte sich nach den Remplern von der Unfallstelle entfernen. Um dieses zu verhindern und weitere Gefährdungen und Schädigungen zu unterbinden, zogen die Zeugen den Zündschlüssel aus dem Zündschloss und verständigten die Polizei.

Den Zeugen und auch den Polizeibeamten gegenüber machte die unverletzte 68-Jährige einen verwirrten Eindruck. Nach Rücksprache mit dem Ehemann und der Hausärztin der Autofahrerin könnte das Verhalten der Frau krankheitsbedingte Ursachen haben.

Der Führerschein der Autofahrerin wurde einbehalten. Neben der Einleitung eines Strafverfahrens wurde die zuständige Führerscheinstelle in Kenntnis gesetzt.

Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Jens Petersen
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polizeikommissariat Bad Münder
Telefon: 05042/9331-171
E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/4488236 OTS: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇