Nachrichten  aus:   Panorama > Polizei
<
67 / 3411
>

veröffentlicht am 11.05.2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden  Tötungsdelikt zum Nachteil einer jungen Frau - Mutmaßlicher Täter festgenommen

Emmerthal / OT Grohnde (ots) - Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist es im Bereich der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden zu einem Tötungsdelikt gekommen.
 
Am späten Freitagabend (10.05.2019) wurde eine junge Frau (25) im Emmerthaler Ortsteil Grohnde Opfer eines Gewaltverbrechens. Der mutmaßliche Täter, ein 23 Jahre alter Mann, wurde von der Polizei festgenommen.

In seiner Vernehmung hat der junge Mann gestanden, die Frau getötet zu haben.

Wie genau es zu der Tat gekommen ist und wann, steht noch nicht fest, da die Vernehmungen des Täters und der Zeugen noch andauern.

Ein Anwohner hatte den Leichnam der 25-Jährigen gegen 08.30 Uhr (11.05.2019) in einer Hütte am Sportplatz in Grohnde gefunden und den Notruf gewählt. Für die die junge Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Todesursächlich war augenscheinlich Gewalt gegen den Hals.

Der Täter wird morgen (12.05.2019), auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover, einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Obduktion des Leichnams wird ebenfalls morgen erfolgen.




Rückfragen bitte an:

Stephanie Heineking-Kutschera
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇