Nachrichten  aus:   Panorama > Polizei
<
10 / 3212
>

veröffentlicht am 10.01.2019

Nach der Gewalttat vom Neujahrsmorgen - Polizei sucht weiterhin Zeugen

Hameln (ots) - Am 01.01.2019 ereignete sich am Berliner Platz in Hameln eine Gewalttat. Das Opfer wurde vermutlich zusammengeschlagen und mit schwersten Kopfverletzungen liegengelassen. Der 36-Jährige musste noch in der Nacht notoperiert werden, da für ihn Lebensgefahr bestand (Pressemitteilung vom 01.01.2019: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/4155385 ). Bis heute (10.01.
 
2019) haben sich keine Zeugen bei der Polizei
gemeldet.

Was in der Nacht passierte ist nach wie vor unklar.

Das Opfer wurde zwischenzeitig von der MHH in eine andere Klinik verlegt. Der Mann ist außer Lebensgefahr. Detaillierte Angaben zum Geschehen, kann er aufgrund seiner Verletzungen derzeit nicht machen.

Die Polizei Hameln sucht weiterhin Zeugen (Tel.: 05151/933-222).




Rückfragen bitte an:

Stephanie Heineking-Kutschera
Polizeikommissariat Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

> Quelle
Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇