Nachrichten  aus:   Kunst und Kultur > Kulturzentrum
<
316 / 937
>

veröffentlicht am 10.11.2014 / geändert am 10.11.2014

Lydia Benecke: Auf dünnem Eis - Die Psychologie des Bösen UPDATE

Mehr über faszinierende Einblick in die Abgründe der menschlichen Seele erfahren Sie am 14. November.
 
Warum begehen manche Menschen grausame Verbrechen? Warum ermorden sie unschuldige Kinder, vergewaltigen Frauen, prügeln Zufallsopfer zu Tode? Werden sie „böse“ geboren, haben schlicht kein Gewissen, oder entscheiden sie sich, „böse“ zu sein, und bleiben es dann ein Leben lang? Die Psychologin, Therapeutin, Referentin und Kolumnistin Lydia Benecke verbindet aktuelle Ergebnisse der psychologischen Forschung mit spannend rekonstruierten Kriminalfällen. Anhand ihrer Arbeit zeigt sie, dass uns alle mitunter nur eine hauchdünne Schicht von brutalen Verbrechen trennt. Sie fragt nach den tiefer liegenden Motiven von Kindermördern, Vergewaltigern, eiskalten Psychopathen und wirft einen erhellenden Blick in die tiefsten Abgründe des Menschlichen.

Lydia Benecke arbeitet als selbstständige Psychologin und als Therapeutin, unter anderem in einer Sozialtherapeutischen Einrichtung des Strafvollzugs mit schweren Straftätern, und hält regelmäßig Vorträge für ein breites Publikum. Als Co-Autorin von Aus der Dunkelkammer des Bösen war sie mit beteiligt an einem Bestseller, der in mehrere Sprachen übersetzt wird.

Im Rahmen des 3. Hamelner Krimifestivals, ein Projekt der Freunde der Sumpfblume e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Sparda-Bank Hannover-Stiftung und der VGH-Stiftung

Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇