Nachrichten  aus:   Bildung > Berufsbildende Schulen
<
43 / 55
>

veröffentlicht am 23.01.2012 / geändert am 18.09.2012

Eugen-Reintjes-Schule verabschiedet Ü-30-Jährige UPDATE

Am Mittwoch, dem 18. Januar 2012, wurden die vier Kolleginnen und Kollegen ...
 
... der Eugen-Reintjes-Schule, Karin Knuth, Bernd Leithold, Reinhard Meister und Wolf-Dieter Jodehl, in den Ruhestand verabschiedet. Alle vier sind seit über 30 Jahren an der Eugen-Reintjes-Schule tätig und gehören, so Herr Hartmann, Schulleiter der ERS, zum "bewährten Inventar der Schule". Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wurde sich während der Verabschiedungsfeier noch einmal an die vielen Momente der Zusammenarbeit erinnert.
In ihrer 32-jährigen Arbeitszeit als Schulsekretärin prüfte, buchte und testierte Frau Karin Knuth alle Anträge und Formulare rund um das Schulleben. Der stellvertretende Schulleiter der ERS, Herr Wehrmann, beschreibt ihre Arbeit und die Zusammenarbeit mit Frau Knuth als "sachlich und rechnerisch richtig, immer mit Herz, mitunter auch mit Emotion." Mit ihrem großem Herz, ihrer Genauigkeit und Sorgfalt, hatte sie stets den Durchblick im Papier- und Kostendschungel.

Ein weiteres Mitglied der Ü-30-Jährigen ist Herr Bernd Leithold. In den 32 Jahren, die er als KFZ- und Metalllehrer an der ERS arbeitet, engagierte er sich sowohl als Teamleiter für den KFZ-, als auch im Politikbereich sowie im Beruflichen Gymnasium. Dabei organisierte er Methodentage für die Schülerinnen und Schüler und förderte die enge Zusammenarbeit zwischen den Kollegen unterschiedlicher Schulen für die Umsetzung eines handlungsorientierten Unterrichts.

Nach 30 Jahren als Politik- und Mathematiklehrer geht Herr Reinhard Meister nun auf eigenen Wunsch in den Vorruhestand. Als Pionier der damaligen "gewerblichen Lehranstalt", wie die ERS damals noch genannt wurde, unterstütze er unter anderem die Stundenplanung und stand seinen Kolleginnen und Kollegen nicht nur bei politischen und mathematischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Als Lehrer des Vertrauens wird er von ehemaligen Schülern für "seine beispiellose Tapferkeit im aussichtslosen Kampf, Mathe zu lehren" bewundert.



Wolf-Dieter Jodehl, KFZ- und Sportlehrer und Fortbildungsbeauftragter der ERS, begann vor 31 Jahren seine Lehrerkarriere. Neben seiner Tätigkeit als KFZ-Lehrer in der Jugendanstalt Hameln, schlug sein Herz stets für den Sport, so dass er eine Vielzahl von Fortbildungen für den Sportunterricht initiierte und auch selbst daran teilnahm. Da Herr Jodehl jedoch nicht nur sportliche Fortbildungen organisierte, sondern auch in diversen anderen Bereichen des Schullebens mitwirkte, stand seiner Karriere als Fortbildungsbeauftragter der ERS bald nichts mehr im Wege. Für den Schulleiter der ERS ist Wolf-Dieter Jodehl "einer, der dazugehört und Teil davon ist, der viel bewegt." Dies zeigt sich auch durch sein soziales Engagement im Personalrat in über 20 Jahren.

Das gesamte Kollegium der Eugen-Reintjes-Schule wünscht den vier Ü-30-Jährigen für ihren (Un-)Ruhestand alles Gute.





> Quelle

Home  |  Registrieren  |  Regi-on Karte  |  Branchenbuch  |  Register  |  Gastgeber  |  Veranstaltungskalender  |  Aktionen
mein regi-on ∇